Was ist Neurodermitis?

Neurodermitis Definition

Bevor ich mich auf die Suche nach medizinischen Definitionen gemacht habe, was
Neurodermitis / atopisches Ekzem / atopische Dermatitis ist, versuchte ich, meine eigene Definition zu formulieren – aus dem hohlen Bauch heraus:
„Äusserst lästige Hautausschläge, die extrem jucken können und die man kaum mehr los wird.“

Die leicht verblüffende Erkenntnis danach: Die Medizin hat auch nicht so viel mehr zu bieten, was eine Definition von Neurodermitis / atopischem Ekzem / atopischer Dermatitis betrifft.

Die Weltgesundheitsorganisation WHO, die das wichtigste Diagnosesystem für die weltweiten Krankheiten veröffentlicht, führt unter „atopische (endogene) Ekzeme“ (endogen = von innen heraus, anlagebedingt) folgende Krankheitsbilder:

  • Ekzem bei Säuglingen und Kinder, akut und chronisch
  • Ekzem intrinsisch („von innen heraus“, gemeint: allergisches Ekzem)
  • Ekzem flexurarum („gebogen“)
  • Neurodermitis atopica
  • Neurodermitis diffusa

Die WHO verwendet die Begriffe „Dermatitis“ und „Ekzem“ gleichbedeutend.

Was fällt dabei auf? Die wahrlich „diffuse“ Begrifflichkeit für den einzelnen Hautausschlag:

  • Neurodermitis atopica (vom Griechischen „a-topos“) = nicht verortbare / zuordnungsbare Neurodermitis.
  • Neurodemitis diffusa (vom Lateinischen „diffundere“) = ausgebreitete Neurodermitis

Aha..! In diesen gewählten Begriffen schwingt meines Erachtens eine ziemliche Ratlosigkeit mit.

Neurodermitis an der Hand: trockene, schuppende, gerötete kleine Einrisse im Bereich der Fingerkuppen und der Fingerzwischenräume.

Neurodermitis an der Hand: Trockene, schuppende, gerötete kleine Einrisse (Rhagaden) im Bereich der Fingerkuppen und der Fingerzwischenräume.

Auf der weiteren Suche nach einer medizinischen Definition von Neurodermitis / atopischem Ekzem / atopischer Dermatitis bin ich bei Professor Kapp von der Medizinischen Hochschule Hannover gelandet. Er charakterisierte Neurodermitis 1995 als „ein entzündlicher Hautausschlag von zunehmender Häufigkeit“ mit folgenden Anzeichen:

  • schwerwiegendem Juckreiz
  • charakteristischen Hautveränderungen
  • chronisch wiederkehrend
  • mit einer persönlichen oder einer familiären Geschichte von Krankheiten, die zum „atopischen Formenkreis“ zählen:
    • Allergisches Asthma
    • Heuschnupfen
    • Neurodermitis

Der letzte Punkt gibt einen vagen Hinweis zu den Neurodermitis Ursachen.
Wie werden die genannten Hautveränderungen als typische Neurodermitis Symptome medizinisch näher beschrieben?


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Über diese Webseite

Erfahren Sie auf dieser Webseite, wie ich als Neurodermitiker eine natürlich wirkende Pflegecreme entwickelt habe, in einer für das Hautbild optimalen Zusammensetzung. Kaufen Sie die Creme in einem praktischen 50ml-Spender zum Kennenlernen.